.
 

Benutzungsregeln für Vereinseigentum


Ohne Regeln geht es nicht.
Denn die Freiheit des Einzelnen hört da auf, wo die Freiheit eines Anderen beginnt!


Die vereinseigenen Kajaks und Canadier stehen den Mitgliedern im Rahmen des Trainings und für ausgeschriebene Fahrten nach Absprache zur Verfügung.

  • Vor dem Ausleihen muß der Eintrag im Fahrtenbuch erfolgen.
    - bei Mitgliedern mit eigenen Bootsmaterial wird darum gebeten
    - bei Mitgliedern und Gästen, welche Vereinseigentum benutzen, ist es verpflichtend!
      Wenn die Eintragung mehrmals missachtet wird, wird das Recht der Ausleihung entzogen.

 Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen sowie Trainingsbetrieb

  • Jeder Teilnehmer muss grundsätzlich Vereinsmitglied sein.
    Ausgenommen sind vom Verein auch für Nichtmitglieder angebotene Unternehmungen.
  • Nichtmitglieder können zudem Vereinsmitglieder zur Vorstellung des Sports begleiten.

Benutzung von Vereinseigentum ist erlaubt...

  • im Rahmen eines Kurses nach Zuweisung eines Trainers mit Eintrag ins Fahrtenbuch
  • in Begleitung eines Mitglieds zur Vorstellung des Sports
  • selbstständig, in Abklärung mit der Vorstandschaft bzw. des Trainers

    Dabei gilt:
  • Nur die dafür ausgewiesenen Boote verwenden!
  • Schäden melden! - Sonst wird das Recht zur Ausleihe entzogen.
  • Boote müssen im "trockenen" Zustand (also ausgewischt) auf ihren Platz zurückstellen!

Benutzung der Zehnercanadier

  • nur in Absprache mit der Vorstandschaft.
    - Vereinsinteressen gehen vor Einzelinteresse
  • nach Eintragungen im Kalender zur Reservierung der Canadier
    bzw. nach Absprache mit dem Bootswart
  • Spenden werden erbeten